Mann

Wie gesund ist der Mann?

Unsere nächste Ausgabe erscheint im April!

mann gesundheit

Frauen betreiben Vorsorgemedizin, Männer Reparaturmedizin. Männer gehen oft erst zum Arzt, wenn die Erkrankung schon ausgebrochen ist. Frauen kümmern sich im traditionellen Rollenverhalten sowohl mehr um ihre eigene als auch um die Gesundheit der ganzen Familie.

Eine Untersuchung hat gezeigt, dass Männer ungern zum Arzt gehen, da sie es hassen, im Wartezimmer zu warten. Lieber warten sie eine Stunde beim Reifenwechsel. Außerdem haben Männer Angst vor schlechten Nachrichten. Männer sehen sich gerne als stark und unverletzlich. Eine Erkrankung passt da nicht ins Bild.

Nach wie vor stehen Gesundheits-Experten etwas ratlos vor diesem so genannten Genderparadox und fragen sich: Warum agieren Männer so? Wieso ist der Mann auf dem Gesundheitsauge nachhaltig blind? Und wie könnte man ihren Fokus auf den gesunden Lebensstil und Vorsorge lenken? Dabei geht es den Experten nicht nur darum, Kosten im Krankenkassensystem zu vermeiden, sondern auch um die Lebensqualität des männlichen Geschlechts. Schließlich sterben Männer im Schnitt immer noch fünf Jahre früher als Frauen. Viele sind vorher schon jahrelang durch ihre Erkrankungen stark beeinträchtigt.

Blickpunkt:Wissen im April: Das große Thema "Männergesundheit"

Für Blickpunkt:Wissen ist Männergesundheit weit mehr als Urologie. Uns liegen Themen wie psychische Gesundheit des Mannes, Herz-Kreislauf-Gesundheit, Bewegung, Fitness und Ernährung ebenso am Herzen wie Themen der Sexualität und Familienplanung. In unserer nächsten Ausgabe findet "mann" viele interessante und spannend Themen!