Mann

Alkohol vermindert Zeugungsfähigkeit

Gastbeitrag von Primar Dr. Leonhard Loimer, Kinderwunschklinik Wien

mann alkohol spermien familienplanung

Tatsächlich wirkt sich zu viel Alkohol auf viele Bereiche des Körpers negativ aus. Die Leber ist für den Abbau des Alkohols verantwortlich und vom übermäßigen Alkoholkonsum besonders stark betroffen. Alkohol verringert nachweislich die Potenz und vermindert die sexuelle Erlebnisfähigkeit bei Mann und Frau.

Weiters verändert der Alkohol die Persönlichkeit: Unzuverlässigkeit, Reizbarkeit, Unruhe, übertriebene Eifersucht, vielfältige Ängste, Depressionen sind regelmäßige Begleiter alkoholkranker Männer. Vor allem in der Zeit des Aufbaues einer Familie mit Kindern brauchen Frauen stabile Verhältnisse und einen Partner, auf den sie sich zu 100 % verlassen können. Zu hoher Alkoholkonsum sorgt nicht zuletzt für Übergewicht und Bluthochdruck und den typischen Bierbauch, der durch den hohen Gehalt an weiblichen Hormonen im Bier entstehen kann. Männer, die zu hohe Östrogenanteile (weibliche Hormone) im Blut haben, haben ein hohes Risiko, zu wenig und schlechte Spermien zu produzieren. Aus der Sicht des Reproduktionsmediziners ist gegen oder zwei Gläser guten Weines nichts einzuwenden aber der übermäßige oder sogar regelmäßige Missbrauch von Alkohol hat in der Zeit der Familiengründung keinen Platz. 

Primar Dr. Leonhard Loimer, Kinderwunschklinik Wien