Leben

Österreich – ein Land der Übergewichtigen

Fettleibigkeit ist ein Teil unserer Wohlstandsgesellschaft.

Oesterreich Uebergewicht

41 % der Österreicher sind übergewichtig, 11 % gelten als fettleibig – eine Zahl, die in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen ist.

Das bedeutet: Rang 6 in der internationalen Rangliste der Fettleibigkeit – nach Griechenland, USA, Großbritannien, Deutschland und Finnland. Besonders auffällig: jedes fünfte Kind in Österreich ist übergewichtig. 

Wer gilt als fettleibig und welche Ursachen stecken dahinter? 

Von Fettleibigkeit – Adipositas – wird gesprochen, wenn der Body-Mass-Index (Gewicht dividiert durch das Quadrat der Größe – kg/m2) 30 und mehr beträgt. 

Und der ist nicht ausschließlich genetisch bedingt, Erbanlagen alleine machen nicht fettleibig. Meist ist es ein Zusammenspiel von Disposition – guter Futterverwerter – und Lebensgewohnheiten. Aber auch andere Auslöser können Fettleibigkeit auslösen: seelische Faktoren spielen dabei eine nicht unerhebliche Rolle – hier gilt Essen als Belohnung bei Stress, Einsamkeit, Depressionen oder Frustrationen. Krankheiten, wie eine Schilddrüsenunterfunktion, das Cushing-Syndrom (übermäßige Konzentration von Cortisol im Blut unter anderem mit erhöhtem Blutzuckerspiegel) oder Gehirntumore, zählen ebenfalls zu möglichen Ursachen für Adipositas. 

Akzeptanz als erster Schritt zur Heilung

Die Symptome sind vielfältig und die Beschwerden belasten nicht nur den Betroffenen, sondern auch unser Gesundheitssystem. Atemnot und Kurzatmigkeit sind typische Erscheinungen, die in direktem Zusammenhang stehen, ebenso wie orthopädische Probleme, da die Gelenke durch das Gewicht überbelastet sind und sich schneller abnützen. Eine Erhöhung der Blutfette, des Blutzuckers und der Harnsäure gehen meist einher und sind Auslöser für eine Vielzahl an Erkrankungen. 

Eine Behandlung bedeutet eine konsequente Umstellung der Ernährungs- und Lebensgewohnheiten. Eine Diätberatung ist dabei ebenso wichtig wie regelmäßige Bewegung in Form von Ausdauer- und Krafttraining. Der erste und entscheidende Schritt heißt: Akzeptanz. 

Ein Adipositas-Patient muss erkennen und akzeptieren, dass er ein Gewichtsproblem hat und aktiv an sich arbeiten! 

Bildschirmfoto 2016 05 19 um 14.08.12
Bildschirmfoto 2016 05 19 um 14.08.28
Bildschirmfoto 2016 05 19 um 14.08.59

Grafiken: Andrea Hörndler, jungbrunnen.me