Leben

Darmkrebs vorbeugen

... durch richtige Ernährung!

darmkrebs ernaehrung web

Rund 30.000 Tonnen Nahrung und 50.000 Liter Flüssigkeit wandern im Laufe eines Lebens durch den Darm. Das bedeutet Schwerstarbeit für den Verdauungstrakt und bleibt nicht ohne Folgen.

Darmzellen sind kurzlebig und teilen sich häufig – bei jeder Teilung kann sich ein Fehler in den Gencode einschleichen und zur Bildung von Krebszellen führen.

Dass die richtige Ernährung das Tumorrisiko beeinflussen kann, steht fest.

Das Verdoppeln des individuellen Konsums an Ballaststoffen spielt dabei eine wesentliche Rolle, wobei es auch auf die Mischung ankommt: Ballaststoffe aus Getreide haben mehr Schutzfunktion als jene aus Obst und Gemüse. Vorsicht geboten ist auch beim „roten“ Fleisch – Rind, Schwein und Wild – wogegen Geflügel und Fisch bedenkenlos gegessen werden dürfen. Genussmittel (Zigaretten, Alkohol) zu reduzieren ist ebenso entscheidend wie sich genügend zu bewegen. Und nicht vergessen: die regelmäßige Darmkrebs-Vorsorgeuntersuchung.