Frau

... wenn ein zu großes Lächeln auf den Lippen liegt

Sanft modellierte Schamhügel, die inneren Schamlippen von den äußeren bedeckt und die Klitoris unter dem Hautniveau – der perfekte Traum der weiblichen Intimzone. 

Dass gefakte Fotos den Druck, dem „gängigen“ Schönheitsideal zu entsprechen, noch erhöhen, ist ein Aspekt. Der andere jedoch hat medizinische Ursachen und die können für die Betroffene sehr wohl psychisch belastend sein. „Vor allem sportliche Aktivitäten wie Radfahren, Laufen... stellen für Frauen mit vergrößerten inneren Schamlippen ein großes Problem dar, da durch Reibung schmerzhaft Geweberisse entstehen können. Auch enge Hosen bzw. Dessous und Bikinis sind für diese Frauen nicht tragbar“, so Dr. Peter Lisborg, Leiter des Zentrums für Ästhetische Chirurgie, PKPL ÄSTHETIK.

Eine Mär, die tatsächlich eine solche ist: Zu große oder unregelmäßige Schamlippen haben nicht unbedingt etwas mit dem Alter bzw. mit Geburten zu tun. Und es gibt auch keine einheitlichen Standards, wann, was zu groß, zu .... ist. Tatsache aber ist, dass Frauen, die davon betroffen sind, nicht nur ein Zuviel an Haut mit sich tragen, sondern vor allem einer enormen psychischen Belastung ausgesetzt sind. Dass sie meist viel zu lange damit warten, sich für eine Operation zu entscheiden, liegt oft auch daran, dass in Österreich nicht der Chirurg entscheidet, ob es sich um eine Verkleinerung aus ästhetischen oder aus medizinischen Gründen handelt, sondern eine Begutachtung durch den Chefarzt erforderlich ist. Und davor scheuen sich viele Frauen. Hat sich eine Frau für den operativen Eingriff entschieden, ist im Zentrum für Ästhetische Chirurgie, PKLP ÄSTEHTIK, das Erste ein ausführliches Beratungsgespräch. 

Dr. Peter Lisborg, der 18 Jahre Erfahrung in seinem Fachgebiet für alle Fragen und eventuelle Unsicherheiten zur Verfügung stellen kann, nimmt sich persönlich Zeit für seine Patientinnen.

wenn ein zu grosses Laecheln auf den Lippen liegt